top of page

Di., 16. Juli

|

Schloss Adelsheim

Politischer Diskussionsabend

Wie radikal ist realistisch? Politische Diskussion mit Dr. Hermann Otto Solms (ehemaliger Vizepräsident des Deutschen Bundestages), Dr. Peter Kurz (OB von Mannheim a.D. und Mitgründer des Global Parliament of Mayors) und Wolfram Bernhardt (Bürgermeister der Stadt Adelsheim)

Politischer Diskussionsabend
Politischer Diskussionsabend

Zeit & Ort

16. Juli 2024, 19:00 – 20:20

Schloss Adelsheim, Marktstr. 20, 74740 Adelsheim, Deutschland

Über die Veranstaltung

Um die großen Probleme der Zeit zu lösen, braucht es radikale Lösungen.

Je radikaler jedoch die Politik agiert, desto mehr Menschen stößt sie vor den Kopf, was schlimmstenfalls dazu führt, dass diese Politik bei der nächsten Wahl abgewählt wird und alles, was beschlossen wurde, wieder rückgängig gemacht wird. Radikale Politik, welche die großen Probleme lösen will, hat also kaum realistische Chancen, sich durchzusetzen. Gleichzeitig muss man, als jemand der sich nicht vor der Realität verschließt, daran verzweifeln, dass man mit sogenannter Realpolitik (das Aushandeln des kleinsten gemeinsamen Nenners) die großen Probleme nicht lösen kann. Ob diese Analyse stimmt – ganz oder in Teilen oder gar nicht – und wie dennoch eine radikal realistische Politik aussehen könnte, darüber diskutiert am 16. Juli 2024 Wolfram Bernhardt mit Dr. Hermann Otto Solms und Dr. Peter Kurz im Schloss Adelsheim.

Dr. Hermann Otto Solms

Hermann Otto Solms (geb 1940) hat Wirtschaftswissenschaften und Landwirtschaft in Frankfurt am Main und Gießen studiert. Er schloss sein Studium als Diplom Ökonom ab und hat in Agrarwissenschaften promoviert. Er leistete seinen Wehrdienst bei dem Luftwaffenflugabwehrbataillon 45 in Lindau ab und war von 1976 bis 1982 Geschäftsführender Gesellschafter der Datagraph GmbH Computersysteme in Lich bei Gießen. Seit 1970 ist er Mitglied der FDP, deren Schatzmeister er 26 Jahre war. Von 1980 bis 2013 und 2017 bis 2021 war Solms Mitglied des Deutschen Bundestages. Innerhalb der FDP war er von 1985 bis 1991 stellvertretender Vorsitzender und vom 15. Januar 1991 bis zum 26. Oktober 1998 schließlich Vorsitzender der FDP-Bundestagsfraktion. Nach der Bundestagswahl 1998 wurde er am 26. Oktober 1998 in das Amt des Vizepräsidenten des Deutschen Bundestages gewählt, das er bis Oktober 2013 ausübte.

Dr. Peter Kurz

studierter in Mannheim und Heidelberg Jura, das er 1992 mit dem 2. Staatsexamen abschloss. 1994 wurde Peter Kurz Richter am Verwaltungsgericht Karlsruhe. Ein Jahr später promovierte er. Während HOS eingefleischter Budnespolitiekr ist, hat sich MK durch und durch der Kommunalpolitik verschrieben: Von 1984 bis 1989 war er Bezirksbeirat der Schwetzingerstadt/Oststadt in Mannheim, danach bis 1999 Stadtrat in Mannheim. Ein Amt, das er auch nur aufgab, weil er 1999 zum Bürgermeisters für Bildung, Kultur und Sport gewählt wurde. Am 17. Juni 2007 wurde Peter Kurz als Nachfolger von Gerhard Widder (SPD) zum Oberbürgermeister von Mannheim gewählt, was er auch bis 2023 war. Außerdem wurde er 2018 zum Präsidenten des Städtetags Baden-Württemberg und in das Präsidium des Städtetages Deutschland gewählt. Darüber hinaus war er auf internationaler Ebene im United Cities and Local Governments und dem World Council tätig und hat maßgeblich an der Gründung des Global Parliament of Mayors mitgewirkt. Dieses internationale Engagement und das damit verbundene Ansehen war auch der Grund, warum diese Diskussionsrunde einmal verschoben werden wusste. Als wir noch im Planungsstadium waren, erhielt ich einen Anruf von Herrn Kurz, der sich herzlich entschuldigte, dass er der ursprünglich zugesagten Termin doch nicht halten kann, denn wie es der Zufall will wurde er noch für einen Vortrag in Sao Paolo angefragt, der mit dem ursprünglichen Termin kollidierte. Es sei ihm gerne verziehen und wir freuen uns, dass er  nach Adelsheim kommen wird.

MODERATOR:

Wolfram Bernhardt (geb 1983) ist in Adelsheim aufgewachsen und studierte Betriebswirtschaftslehre in Frankfurt an der Oder, Cuernavaca (Mexiko) und Friedrichshafen. Im Anschluss arbeitete für einige Jahre als Unternehmensberater und gründete das philosophisches Wirtschaftsmagazin agora42. Im Anschluss an seine Kandidatur als OB von Stuttgart gründete er die Wählervereinigung Die Stadtisten. Außerdem war er maßgeblich an der Gründung der PARADOX KONFERENZ im Jahr 2016 beteiligt. Im Jahr 2019 wurde er zum Bürgermeisters der Stadt Adelsheim gewählt.

FOTOS: Werner Schuering / Daniel Lukac

Diese Veranstaltung teilen

bottom of page